Firefox Quantum

Am 14. November 2017 kommt der neue Firefox 57. Er wird schneller und verbraucht weniger Speicher.

Die neue Version ist eine komplette Überarbeitung und wird auch in einem neuen Design erscheinen, das sogenannte Australis-Design. So gibt es z.B. neu gestaltete Symbole. Der Zugriff auf Lesezeichen, Verlauf und Downloads erfolgt über das Bibliotheks-Symbol in der Menüleiste. Der Download-Button ist in der Oberfläche des Browsers nicht mehr permanent sichtbar, sondern taucht nur während des Downloads auf.
Wem das nicht zusagt, der kann weiterhin die Position sämtlicher Elemente frei über das Anpassen-Menü ändern. In der aktuellen Variante ist das wahrscheinlich sinnvoll, denn gerade am Anfang wirkt die neue Nutzerführung etwas verwirrend.
Erfreulich, das neue Design hält auch bei den Firfox-Apps Einzug. Somit ergibt sich überall ein einheitliches Bild.

Aber, die neue Version hat auch Nachteile. Die neue Version lässt nur Add-ons zu, die auf der neuen WebExtension-Schnittstelle basieren. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass klassische Erweiterungen, die auf die alten Schnittstellen wie XUL, XPCOM oder SDK setzen, nicht mehr funktionieren werden. Trotz langer Ankündigungsphase von Mozilla  werden viele Add-on-Entwickler nicht mitziehen und so muss der ein oder andere auf geliebte Addons verzichten bzw. nach Alternativen schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA *